Finanzplan erstellen: Was Unternehmer unbedingt wissen sollten!
Finanzplan erstellen

Finanzplan erstellen: Was Unternehmer unbedingt wissen sollten!

Es ist Freitag morgen. Das Telefon klingelt. Ich bin noch etwas müde, als ich den Hörer abnehme.

"Hallo Jörg, Andreas hier - Du machst doch auch Finanzpläne. Kannst Du mir mal eben einen Finanzplan erstellen? Ich habe nächste Woche einen Termin bei meiner Bank und die wollen so ein Teil haben."

Ich erkenne die Stimme sofort. Es ist ein alter Bekannter aus der Schule, den ich kürzlich in der Stadt wiedergetroffen habe.

Natürlich freue ich mich, dass er sich an mich erinnert. 

Ich bin jetzt hellwach. "Wie meinst Du das?", frage ich neugierig zurück.

​"Ich schicke Dir die Zahlen rüber, die ich habe und Du erstellst mir daraus so einen Finanzplan. Das muss nichts Großes sein. Ist eh nur für die Bank."

Bekanntschaft hin oder her. So was mache ich nicht! Das ist nicht mein Anspruch. Und genau das erkläre ich Andreas auch. Selbstverständlich unterstütze ich ihn gerne, aber keinesfalls erstelle ich einen Finanzplan für ihn alleine. Schon gar nicht mit dem Wissen, das der erstellte Finanzplan sowieso wieder in der Schublade verschwindet.

In den folgenden Minuten erläutere ich ihm, warum ein Finanzplan niemals nur für die Bank sein sollte. Wir verabreden uns schlussendlich zu einem persönlichen Treffen, um den Finanzplan gemeinsam zu erstellen. Andreas hätte die Zeit zwar gerne für andere wichtige Dinge genutzt, aber auch ihm wurde durch unser Gespräch schnell klar, dass es eine gute Idee ist, wenn er sich persönlich einbringt.

Ok, du hast mich erwischt. Die Geschichte ist frei erfunden, aber so, oder so ähnlich fangen Telefonate mit potentiellen Kunden sehr häufig an.

Die folgenden Gespräche beginnen dann immer damit, dass wir klären, wie wir den ​Finanzplan konkret erstellen. Also noch bevor wir uns an die eigentliche Arbeit machen. Genau das möchte ich Dir in den folgenden Zeilen auch mitgeben. Solltest Du Deinen eigenen Finanzplan erstellen wollen, bekommst Du jetzt den Rahmen, an den Du denken solltest. 

Bist Du bereit? Ok, dann legen wir los.

Finanzplan erstellen mit Excel oder einer Spezial-Software?

Offen gestanden: Eigentlich ist es fast egal, ob Du Dich für Excel oder eine Spezial-Software entscheidest. Wähle das Format, mit dem Du am liebsten arbeiten möchtest. Einen Finanzplan erstellst Du ​nicht ​ausschließlich für Investoren oder Banken. Wenn Du es richtig machst, ​erstellst Du den Finanzplan vor allem für Dich - und die Kapitalgeber dürfen diesen dann auch nutzen.

Daher mein ernst gemeinter Rat: Wenn Dir bei Excel Pickel ins Gesicht schießen, dann suche Dir eine Spezial-Software, mit der Du ​gerne arbeitest. Einen Finanzplan erstellst Du nicht einmal und lässt ihn dann für den Rest Deines Unternehmerlebens auf der Festplatte schmoren.

Nein, Dir ist ja längst klar: Mit ​deinem Finanzplan solltest Du regelmäßig arbeiten und ihn mindestens jährlich aktualisieren.

Weil Excel so schön flexibel ist und ich bislang noch keine Spezial-Software gefunden habe, die sich wirklich komplett an meine Wünsche anpassen lässt, rate ich Dir Deinen Finanzplan mit Excel zu erstellen.

Diese Software hast Du ohnehin schon auf Deinem Computer und hiermit kannst Du alles machen, was Du machen solltest. Egal ob nun Reporting oder Finanzplanung – Excel bleibt meine Empfehlung für Dich.

Wenn Du in das Thema Excel oder Spezial-Software noch tiefer einsteigen möchtest, dann schau mal bei dem verlinkten Artikel vorbei.

Finanzplan erstellen

Foto von: Violka08

Die richtige Struktur hilft Dir, einen wasserdichten Finanzplan zu erstellen

Nutze in Excel die Möglichkeit, ​für jedes Thema ein eigenes Arbeitsblatt zu verwenden. Mach nicht den Fehler, möglichst alles auf einer Seite (in einem Arbeitsblatt) abbilden zu wollen. Viele, häufig eher ungeübtere Anwender, meinen es sich dadurch einfacher zu machen. In Wirklichkeit wird der Finanzplan dadurch unübersichtlich und vor allem extrem fehleranfällig.

Eine wirklich clevere Idee ist es hingegen, Deinen Finanzplan in Excel so aufzubauen, wie auch Dein Arbeitsablauf bei der Erstellung ist. Zielführend ist es also, wenn Dich Dein Finanzplan von Deiner Ausgangsituation bis zum Ergebnis, quasi Schritt für Schritt (also Arbeitsblatt zu Arbeitsblatt), führt. Je Schwerpunkt-Thema (z.B. Umsatz, Kosten) ein Arbeitsblatt und ​für die Ergebnisübersichten (GuV und Liquiditätsplan) ebenfalls jeweils ein Arbeitsblatt. Zusätzlich noch ein Blatt, wo Du alle Deine Annahmen und Basisdaten eingibst und schon hast Du eine übersichtliche Grundstruktur.

Diese Grundstruktur wird Dir helfen, einen fehlerfreien Finanzplan zu erstellen, mit dem nicht nur Du, sondern auch potentielle Kapitalgeber gerne arbeiten.​

Du möchtest jetzt loslegen und Deinen Finanzplan erstellen?

Ich möchte Dir noch ein paar Tipps mitgeben, die Dir viel Zeit und Nerven sparen werden, wenn Du Deinen Finanzplan mit Excel erstellst. Es sind meine Grundregeln, an die ich mich immer halte, wenn ich Finanzpläne oder auch andere Reports erstelle. Einige davon habe ich mir in den letzten 20 Jahren mühselig erarbeitet​.

  • Jedes Arbeitsblatt verfolgt genau 1 Hauptziel bzw. bearbeitet ein Thema.
  • Die Arbeitsblätter werden auch optisch gruppiert, d.h. die Reiter innerhalb von Excel werden farblich markiert (z.B. blaue Arbeitsblätter = Annahmen, gelb = Berechnung, grün = Ergebnisse).
  • Jedes Arbeitsblatt wird im Querformat gefüllt, da dieses Format gerade bei Zeitreihen vorteilhaft ist.
  • Jede Spalte hat nur spezifischen Inhalt (z.B. Bezeichnung, Monatswert, Summe).
  • Ergebniszeilen werden optisch hervorgehoben (anderes Format).
  • Wird in einer Zelle eine manuelle Eingabe erwartet, so wird diese Zelle farblich hinterlegt und hebt sich somit vom Rest des Tabellenblatts ab.
  • Berechnungen werden in Blöcken zusammengefasst und dann wird z.B. mit dieser (Teil-) Summe weitergerechnet.
  • Es wird grundsätzlich von oben nach unten gerechnet. Dabei stehen Summen entweder (immer!) oben oder (immer!) unten.
  • Basisannahmen und allgemeine Angaben werden auf nur einem Tabellenblatt dargestellt.
  • Externe Verknüpfungen werden grundsätzlich vermieden und nur in besonderen Ausnahmefällen benutzt.
  • Wann immer sinnvoll möglich, werden Daten in Grafiken visualisiert. Das gilt insbesondere für Ausgabeblätter (Ergebnisblätter).
  • Nutze Checksummen! Überlege Dir, wie es Dir schon bei der Erstellung gelingt, Formelfehler zu erkennen. Formelfehler sind absolutes No-Go in jedem Finanzplan.
  • Lass Deinen Finanzplan von mindestens 3 unterschiedlichen Personen überprüfen.

Alles klar?

Für den Fall, dass Du externe Kapitalgeber mit Deinem erstellten Finanzplan überzeugen möchtest, lass uns jetzt noch mal einen Blick darauf werfen, wie Dir auch dies gelingt. 

So holst Du Dir mit Deinem Finanzplan das gewünschte Kapital

Als Kapitalgeber unterscheiden wir typischerweise vor allem zwei große Gruppen. Auf der einen Seite sind hier die Banken zu nennen, auf der Anderen die Investoren.

Gerade bereits bestehende, kleinere Unternehmen denken zunächst an Ihre Hausbank, wenn sie zusätzliches Kapital benötigen. Dieses Kapital wollen sie also über einen Kredit von der Bank erhalten. Wenn Du Dich auch für diesen Schritt entscheidest, nimmst Du Fremdkapital auf, da die Banken Dir das Geld ja nur leihen und dafür Zinsen kassieren.

Bei Investoren ist das etwas anders, denn diese beteiligen sich mit ihrem Geld an Deinem Unternehmen. Sie erhalten also Unternehmensanteile, in dessen Höhe sie dann auch an zukünftigen Gewinnen partizipieren. Daher ist das Geld des Investors in der Bilanz als Eigenkapital zu berücksichtigen.

Egal, wen Du jetzt von Deinem Unternehmen oder auch Deiner Geschäftsidee überzeugen möchtest, wichtig ist zu verstehen, wonach jeder Kapitalgeber eigentlich sucht.

So, und jetzt mal „Butter bei die Fische!“

Der geheime Suchauftrag, wenn es darum geht einen Finanzplan für Kapitalgeber zu erstellen

Warum ist es für Banken und Investoren so wichtig, dass Du einen wasserdichten Finanzplan ablieferst? Was suchen Banken und Investoren ​wirklich?

Die Antwort erscheint einfach. Sie suchen profitable Unternehmen / Geschäftsideen, mit denen sie Geld verdienen können.

Stimmt’s? Hast Du auch daran gedacht? Dann lies mal weiter.

Das Problem ist, dass eine Geschäftsidee ​niemals Geld verdienen wird. Denn das macht immer der Unternehmer. Der Unternehmer erweckt die Idee und formt aus ihr ein profitables Business. Das wird aber immer nur dann gelingen, wenn der Unternehmer auch das „Unternehmer 1×1“ gelernt hat und erfolgreich anwendet:

Eigentlich suchen Kapitalgeber UnternehmerInnen, die aus einer guten Geschäftsidee ein profitables Unternehmen machen!

Und woran erkennen diese Finanzexperten solche Unternehmerpersönlichkeiten?

Solche Unternehmer schaffen es auf Augenhöhe mit den Finanzexperten über die eigenen Zahlen zu diskutieren.

Aber was heißt das eigentlich? Auf Augenhöhe diskutieren?

​Wenn der Banker/Investor merkt, dass Du nicht nur einen wasserdichten Finanzplan erstellt hast, sondern Du selbst auch wirklich in den Zahlen steckst, dann hast Du den Jackpot fast schon geknackt.

Es sollte Dir gelingen eine angenehme Gesprächsatmosphäre herzustellen und Deinen Gesprächspartner auch von Dir persönlich zu überzeugen.

Wenn nämlich der Banker von Dir überzeugt ist, dann wird es Dir ​gelingen, ihn von Deinem Unternehmen zu überzeugen. Vorausgesetzt, die Entwicklung der Zahlen Deines Finanzplans passen zu der Story, die Du erzählst (und die im Textteil nachzulesen ist).

Finanzplan
Leicht gemacht

Möchtest Du jetzt loslegen und einen professionellen Finanzplan erstellen -
ohne viel Zeit zu verlieren? 

Musst Du das Finanzierungsgespräch alleine machen?

Natürlich nicht. Gerade, wenn Du Dich dafür entscheidest, auf einen externen Experten (das kann Dein Steuerberater oder ​ein anderer Dienstleister sein) bei der Erstellung Deines Finanzplans zurückzugreifen, ​kannst Du diesen zum Gespräch ​mitnehmen.

Es zeugt von unternehmerischer Reife, wenn Du Deinem Kapitalgeber gegenüber reinen Wein einschenkst und ​im Gespräch in Detailfragen Deinen Experten antworten lässt. Wichtig ist nur, dass Du nicht das gesamte Gespräch dem Experten überlässt, sondern dem Kapitalgeber zeigst, dass Du Deine Zahlen grundsätzlich selbst im Griff hast.

Puh, das war ein sehr langer Artikel. Klasse, dass Du bis hierhin gelesen hast. Du hast jetzt sehr viele Informationen, die Du nutzen kannst, um einen wasserdichten Finanzplan für Dein Unternehmen zu erstellen.

Aber was ist jetzt die wesentliche Essenz für Dich?

Fazit: Darum solltest Du noch heute beginnen einen Finanzplan zu erstellen

Mit einem Finanzplan erstellst Du das vermutlich wichtigste Werkzeug, um Dein Unternehmen erfolgreich weiterzuentwickeln. Mit einem wasserdichten Finanzplan hältst Du genau genommen die Bestätigung in der Hand, dass Deine Strategie wirklich funktionieren wird. Und zwar Schwarz auf Weiß – weit weg vom bloßen Bauchgefühl und einer guten Portion Hoffnung.

Jetzt mal unter uns: Wie cool ist das denn?

Also, worauf wartest Du noch?

PS: Ach übrigens: Ganz am Anfang dieses Textes, habe ich geschrieben, das nur die wenigsten Unternehmer bevor sie starten einen Businessplan oder Finanzplan erstellen. Erinnerst Du Dich noch?

Was ich da nicht gesagt habe:

Das sind genau die Unternehmer, die mit ihren Kleinunternehmen, zu den erfolgreichsten ihrer Branche gehören (Hidden Champions). Diese Unternehmen wachsen von Jahr zu Jahr. Sie machen mehr Gewinn, stellen neue Mitarbeiter ein, umschiffen elegant viele Risiken und haben für Krisensituationen einen Plan B in der Tasche.

Wie sieht es mit Dir aus? Arbeitest Du schon mit einem Finanzplan? Was hindert Dich (jetzt noch) daran, einen Finanzplan zu erstellen?

Möchtest Du jetzt auch Deine Zahlen in den Griff  bekommen?

Hol Dir jetzt und kostenlos genau das Wissen, dass Dir hilft einen wasserdichten Finanzplan zu erstellen. Mit meinem "ZiG-Baukasten" schaffst Du es, einen Finanzplan zu erstellen, mit dem Du Dein Unternehmen steuern und auch Deine Bank überzeugen kannst.   

Mehr Gewinn und mehr Sicherheit winken als Belohnung auf Dich!

Wenn Dir der Artikel gefällt, dann teile ihn doch mit Deinem Netzwerk:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>
Soll ich Dir zeigen, wie Du Schritt für Schritt Deine Zahlen in den Griff bekommst?