Preise für Dienstleistungen kalkulieren – So geht’s wirklich

Min. Lesezeit

Preise sind für jedes Unternehmen ein sehr wichtiges Puzzleteil, wenn eine finanziell stabile Unternehmenssituation angestrebt wird. Während Preise für Produkte beinahe selbstverständlich kalkuliert werden, ist es gerade bei Dienstleistungen oft so, dass die eigenen Preise vor allem nach Bauchgefühl und Wettbewerbsvergleich festgelegt werden.

Deshalb wird es höchste Zeit, dass wir uns jetzt einmal genau um dieses Thema kümmern. DANKE an Katrin Stigge, die mir die passende Frage dazu eingereicht hat!

ROOSARTIG - Der podcast

Den Unternehmerpodcast von Deinem personal CFO kannst Du direkt auf folgenden Plattformen abonnieren:

Preise für Dienstleistungen in 3 Schritten:

Gerade wenn Du ausschließlich Deine Preise "würfelst" (und nichts anderes tust Du, wenn Du sie nicht bewusst kalkulierst), ist die folgende, professionelle Herangehensweise wertvoll für Dich.

Auch beim Thema Preisfindung möchte ich Dich einladen, Dein Bauchgefühl mit Deinen Zahlen zu kombinieren. Beides sind gerade bei dem sensiblen Thema Preise sehr wichtige Elemente, die aufeinander abgestimmt sein müssen, denn sonst wirst Du Dich mit Deinen Preisen nicht wohlfühlen und/oder Du erreichst Deine unternehmerischen Ziele nicht.

Und das wäre schade, gerade wenn Du eine wertvolle Dienstleistung erbringst, die für andere Menschen wichtig ist.

Ich möchte Dir raten, bei der Preisfindung für Dein Dienstleistungsangebot in 3 Schritten vorzugehen.

Schritt 1: Kalkulation des Mindestpreises

Mir ist es wichtig zu betonen, dass Ziel dieser Preiskalkulation ein sog. Mindestpreis sein sollte, den Du erhalten solltest, um auch Deine unternehmerischen Ziele erreichen zu können.

Um eine solche Kalkulation als Selbstständiger richtig anzustellen, der ja vor allem auch die privaten Kosten zu decken hat, möchte ich Dir auch 5 konkrete Impulse geben, die in den folgenden 5 Fragen formuliert sind:

  1. Wo möchtest Du mit Deinem Gesamtumsatz hin? Was ist Dein Zielumsatz für 2021?
  2. Welchen Anteil am Gesamtumsatz möchtest DU mit dem Produkt erzielen?
  3. Welche Geschäftskosten darfst Du insgesamt decken?
  4. Welche privaten Kosten hast Du mit Deinem Business zu decken? Wie hoch sollte Dein Gehalt mindestens sein?
  5. Wie viel Zeit kannst DU wirklich in diese DL investieren? Wie viele "produktive Tage" stehen Dir dazu wirklich zur Verfügung?

Wenn Du diese 5 Fragen sauber beantwortest und die entsprechenden Zahlen in Deiner Kalkulation berücksichtigst, wirst Du als Ergebnis einen Tages- / Stundensatz erhalten, den ich als Mindestwert ansetzen möchte. Das bedeutet: Du kannst einen höheren Preis als den kalkulierten verlangen, wenn Du Dich traust und dies gerechtfertigt ist. Ein geringerer Preis würde zumindest Deine unternehmerischen Ziele gefährden und Du hättest hier Handlungsbedarf.

TIPP: Ich habe meine Excel-Vorlage "Tagessatzkalkulator" gerade für das Jahr 2021 aktualisiert. Diese führt Dich genau durch diese Struktur. Wenn Du magst, kannst Du sie für 27 EUR erwerben - und als Podcast-Hörer, der zeitnah diese Folge hört, kannst Du Dir bis zum 15.02.21 mit dem Code "ROOSARTIG" (komplett großgeschrieben) sogar noch 10 EUR Rabatt sichern und die Vorlage für den No-Brainer-Preis von 17 EUR holen.

Schritt 2: Marktrecherche

  • Gibt es ähnliche Angebote?
  • Wo unterscheidet sich Dein Angebot?
  • Ist diese Unterscheidung ein echter Mehrwert für Deine Kunden?
    • Würden sie einen Aufpreis deshalb zahlen?
    • Wie hoch ist dieser Aufpreis?

Schritt 3: Dein eigenes Bauchgefühl

  • Wenn Du Kalkulation (Schritt 1) und Recherche (Schritt 2) zusammenfügst, welcher Preis würde sich ergeben?
  • Wie fühlt sich dieser Preis für Dich an?
  • Manchmal erschrecken meine Mentees und sagen, dass sie so einen Preis niemals nehmen könnten. Das wäre ja fast Wucher. Kein Kunde dieser Welt würde das dann noch kaufen.
  • Und sie dürfen dann lernen, dass das Problem zwischen den Ohren sitzt, mit denen sie vielleicht jetzt auch diesen Podcast hören. Genau, das Problem liegt oft dann nur im eigenen Kopf. Es ist dann eine "Buchse", in die sie erst einmal reinwachsen dürfen, wie es einer meiner Mentoren mal gesagt hat.

Wenn Du diese Schritte befolgst und so aufeinander abstimmst, dass es ein rundes Gesamtbild ergibt, dann hast Du Deinen Preis gefunden. Herzlichen Glückwunsch.


Das ist Katrin Stigge

Katrin Stigge ist eine energiegeladene Visionärin und eine Frau die zupackt und umsetzt – mal unkonventionell, mal pragmatisch. Auf Basis einer langjährigen Konzernerfahrung begleitet Katrin Stigge in ihrer Selbstständigkeit als Business-Mentorin viel begabte und hochsensitive Unternehmer und Führungskräfte.

Deine Frage in meinem Podcast?

Das ist ganz einfach! Geh' am besten jetzt direkt auf joerg-roos.com/podcast und schicke mir Deine Frage. Dazu klickst Du den orangen Button am linken Bildrand und startest die Sprachaufnahme. Der Rest geht von ganz allein. Übrigens, das funktioniert auch mit Smartphone & Tablet!

bleib' erfolgreich!

Jörg Roos

Ich unterstütze Solo-Selbständige & Geschäftsführer kleinerer Unternehmen, die ihre Finanzen verstehen und Geldprobleme vermeiden wollen. Mit Bauchgefühl und den eigenen Zahlen schaffen wir die perfekte Entscheidungsbasis und ermöglichen so ein finanziell stabiles Unternehmen, das auch für Krisenzeiten gewappnet ist.

Last Updated on 16. November 2021 by Jörg


Diese Artikel möchtest Du bestimmt auch lesen:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Zeit sparen, Überblick behalten und die  Finanzen im Griff?

Zeit sparen & vollen Durchblick behalten!

Erfahre, wie Du Kennzahlen als Abkürzung nutzen kannst, um mehr Zeit
z.B. für Deine Kunden & gleichzeitig die wichtigsten Zahlen im Blick zu haben. 

>