GuV

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Ich möchte Dir die Abkürzung „GuV“ so erklären:

GuV ist eine Abkürzung und steht für Gewinn & Verlustrechnung. Sehr häufig wird auch in deutschen Unternehmen der englische Begriff P&L für Profit & Loss verwendet.

Eigentlich sagt der Begriff doch schon alles, oder? Mit der Aufstellung einer GuV bekommst Du das Instrument in die Hand, mit dem kalkulierst, ob Du im laufenden Geschäftsjahr einen Gewinn oder einen Verlust realisieren wirst. In die GuV werden also die gebuchten Erträge (v.a. sind das die Umsatzerlöse) und Kosten berichtet, die in Deinem Unternehmen so anfallen. Dann ist das ein einfaches Plus-/Minus rechnen und am Ende siehst Du dann, ob Du einen Gewinn oder einen Verlust erwirtschaftet hast.

Hiebei gibt es gesetzliche Vorschriften zu beachten:

Grundsätzlich müssen alle Kaufleute im Rahmen des Jahresabschlusses eine GuV aufstellen. Also jedes Einzelunternehmen, KG, OHG und natürlich auch die Kapitalgesellschaften GmbH und AG. Aber auch Einzelunternehmer mit einem Gewinn aus dem Gewerbebetrieb von mehr als 50.000 EUR oder einem Umsatz von 500.000 EUR sind verpflichtet mindestens einmal pro Jahr eine GuV aufzustellen. Ich empfehle Dir aber, dies nicht nur einmal im Jahr zu machen, sondern ggf, mit externer Unterstützung (z.B. Deinem Steuerberater) monatlich eine GuV zu erstellen. Das ist auch weit verbreitet und lohnt sich….

Bei der Aufstellung der GuV-Rechnung darfst Du zwischen zweit verschiedenen Systemen wählen. In Deutschland ist in aller Regel das Gesamtkostenverfahren in der Anwendung. In angelsächsischen Regionen wird hingegen oft auf das Umsatzkostenverfahren zurückgegriffen. Die genauen Unterschiede erkläre ich Dir dann ein anderes Mal, aber ich finde, es wäre falsch Dir diese Unterscheidung hier zu unterschlagen. In jedem Fall steht ganz oben in der Rechnung immer der Umsatz und am Ende der Gewinn. Dazwischen werden die Kosten aber sehr verschieden zugeordnet.

In der GuV ermittelst Du auch das EBIT, das ich Dir ja schon erläutert habe.

Jetzt weißt Du, was eine GuV ist. Oder?

[/vc_column_text][vc_column_text][/vc_column_text][vc_empty_space height=“50″][vc_column_text]Habe ich eventuell Deine Neugier geweckt und Du möchtest Dich etwas detaillierter informieren? Dann könnte bei den folgenden Links das richtige für Dich dabei sein:[/vc_column_text][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/6″][vc_column_text]
>>
[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“5/6″][vc_column_text]Wikipedia – Definition (inkl. Unterscheidung Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren)[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/6″][vc_column_text]
>>
[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“5/6″][vc_column_text]Gründerlexikon[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/6″][vc_column_text]
>>
[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“5/6″][vc_column_text]
[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/6″][vc_column_text]
>>
[/vc_column_text][/vc_column_inner][vc_column_inner width=“5/6″][vc_column_text]
[/vc_column_text][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_widget_sidebar sidebar_id=“default_sidebar“][/vc_column][/vc_row]
Posted by Jörg
8. September 2016

Click Here to Leave a Comment Below